Tee in der Schwangerschaft

Tee in der Schwangerschaft: Was ist erlaubt und was nicht?

geschrieben von:
Sabine Rajchl

zuletzt aktualisiert am 13.06.2022
mit wissenschaftlichen Quellen belegt

Kräutertees sind in jeder Lebensphase eine beliebte Wahl, um ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen und gleichzeitig zum eigenen Wohlbefinden beizutragen. Die Auswahl der einzelnen Kräuter und Kräuterteemischungen ist riesig. 


Doch welche Kräuter können dir in der Schwangerschaft dabei helfen, diese einzigartige Zeit zu genießen? Und welche Kräuter solltest du lieber meiden? Das und mehr verraten wir dir in diesem Artikel! 

Das Wichtigste in Kürze

  • Ausreichend trinken ist immer wichtig – besonders in der Schwangerschaft. Wenn dir Wasser zu langweilig ist, dann ist Tee eine willkommene Alternative. 

  • Bestimmte Kräuter haben sich dank ihrer positiven Eigenschaften in der Schwangerschaft bewährt, wie Frauenmantel oder Schafgarbe. 

  • Spezielle Teemischungen für die Schwangerschaft kombinieren meist wohltuende Kräuter mit wohlschmeckenden Zutaten. 

  • Salbeitee solltest du meiden, grüner und schwarzer Tee sind wegen des enthaltenen Koffeins meist keine gute Wahl. 

  • Mama Zauber ist ein Schwangerschaftstee, den du an jedem Tag deiner Schwangerschaft genießen kannst. 

Welcher Tee in der Schwangerschaft wirklich empfehlenswert ist

Eine gute Nachricht vorweg: Es gibt zahlreiche Kräuter und Kräutermischungen, die in der Schwangerschaft empfehlenswert sind. Da auch dein persönlicher Geschmack und Genuss eine große Rolle spielen, wirst du in jedem Fall fündig werden. Im Folgenden stellen wir dir die wichtigsten Kräuter vor, mit denen Frauen in der Schwangerschaft positive Erfahrungen gesammelt haben: 

Fenchel Anis Kümmel Tee in der Schwangerschaft

Wir starten gleich mit drei Kräutern in unsere Aufzählung! Fenchel, Anis und Kümmel sind jedes für sich bewährte Kräuter, die dir vermutlich aus verschiedenen Kräuterteemischungen bekannt sind. Die Kombination der drei Zutaten hat sich besonders bewährt und ist deswegen in vielen Tees für die Schwangerschaft zu finden. 

Ein großer Vorteil von Tees in der Schwangerschaft: Bekömmliche Kräutermischungen enthalten nicht nur bewährte Zutaten, sondern auch aromatische Ergänzungen. Auch wenn du kein großer Fan von Fenchel, Kümmel oder Anis in der Küche bist – als Tee schmecken die Zutaten anders und sind in jedem Fall einen Versuch wert. 

Rooibos Tee in der Schwangerschaft

Rooibos ist etwas ganz Besonderes. Geschmacklich erinnert die Pflanze an intensive Teesorten wie grüner oder schwarzer Tee. Da er im Gegensatz zu diesen jedoch koffeinfrei ist, ist Rooibos Tee in der Schwangerschaft eine gute Wahl für alle, denen andere Kräutertees zu mild sind. Außerdem ist der Tee frei von Gerbstoffen, die für einen bitteren Geschmack verantwortlich sein können.

Ingwer Tee in der Schwangerschaft

Auch diese Tee-Zutat hat einen ganz besonderen Stellenwert. Zu Ingwer gibt es sogar Studien die nahelegen, dass Ingwer einen positiven Einfluss auf das Wohlbefinden in der Schwangerschaft hat. Die empfohlene Dosierung liegt bei ein bis zwei Gramm pro Tag. Unser Schwangerschaftstee Übel Gut ist so abgestimmt, dass du beim Genuss von ein bis drei Tassen ungefähr diese Menge pro Tag zu dir nimmst und die Vorteile der wertvollen Inhaltsstoffe nutzt. [1] 

Wohlfühltee für die Schwangerschaft
mit Ingwer und Frauenkräutern
100 % BIO-Qualität

Die folgenden Zutaten haben sich als Tee in der Schwangerschaft ebenfalls bewährt: 

  • Kamille 
  • Pfefferminze 
  • Frauenmantel 

Natürlich ist dies keine vollständige Auflistung. Wenn du andere Tees probieren oder Teemischungen mit anderen Zutaten probieren willst, dann sprich am besten kurz mit deiner Hebamme, ob etwas gegen den Genuss spricht.  


Im folgenden Abschnitt gehen wir auf die wichtigsten Kräuter und Teesorten ein, die du in der Schwangerschaft sicherheitshalber vermeiden solltest. Mit diesem Wissen bist du dann bestens gewappnet, um den richtigen Tee für deine Schwangerschaft auszuwählen. 

Diese Tees solltest du in der Schwangerschaft lieber meiden

Salbei ist dir vermutlich aus der Kindheit und auch aus der Erkältungszeit bekannt. Ob als Tee, Bonbon oder Saft – Salbei hat sich in vielen verschiedenen Formen als wohltuend bewährt und genießt einen sehr guten Ruf. Umso wichtiger ist es, dass du weißt: 


Salbei Tee in der Schwangerschaft ist nicht empfehlenswert. Die Pflanze enthält bestimmte Gerbsäuren (zum Beispiel die Rosmarinsäure) und ätherische Öle (wie zum Beispiel das Thujon), von denen in der Schwangerschaft abgeraten wird. Diese Inhaltsstoffe fördern das Zusammenziehen der Gebärmutter, das einige Wochen vor der Geburt gefährlich sein kann für Mutter und Baby. 

Du liest das gerade das erste Mal und hast in der Schwangerschaft Salbei-Tee getrunken? Keine Sorge, du musst deswegen nicht in Panik verfallen. Denn wie so oft gilt: Die Dosis macht das Gift. Solltest du dennoch verunsichert sein, dann sprich dich am besten mit deiner Hebamme oder deiner Ärztin / deinem Arzt ab.

Chai-Tee in der Schwangerschaft lässt sich nicht klar zuordnen. In geringen Mengen spricht nichts gegen den Genuss. Die darin enthaltenen Gewürze wie Kardamom, Zimt oder Nelken sollten jedoch nur in Maßen genossen werden. [2] Unser Rat daher: Greife lieber zu speziell abgestimmten Schwangerschaftstees, die auf fragliche Inhaltsstoffe komplett verzichten. Vor allem in den letzten 8 Wochen bzw. kurz vor der Geburt solltest du auf Chai Tee in der Schwangerschaft verzichten


Grüner Tee in der Schwangerschaft ist keine empfehlenswerte Wahl, der er Koffein enthält. Die Koffeinmenge schwankt abhängig von der verwendeten Sorte von Hersteller zu Hersteller stark. Solltest du auf Grünen Tee in der Schwangerschaft nicht verzichten wollen, dann achte auf den individuellen Koffeingehalt und auf deine gesamte Koffeinzufuhr im Verlauf des Tages. Das gleiche gilt daher auch wenn du dich fragst, ob schwarzer Tee in der Schwangerschaft getrunken werden darf. 

Koffein in der Schwangerschaft

Die Studienlage und Aussagen zu Koffein in der Schwangerschaft sind nicht eindeutig. Anke Ehlers, Biologin am BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung) , gibt 200 mg pro Tag als unbedenkliche Menge an. Im besten Fall klärst du mit deiner Ärztin, deinem Arzt oder deiner Hebamme ab, ob und wie viel Koffein pro Tag für dich und dein Baby unbedenklich sind. [3]

Himbeerblätter sind bekannt dafür, dass sie deinen Körper in der Zeit vor der Geburt unterstützen. Genau aus diesem Grund sollten Himbeerblätter als Tee jedoch nicht zu früh in der Schwangerschaft getrunken werden. Empfohlen wird der Genuss in den letzten sechs Schwangerschaftswochen.

für die letzten 6 Schwangerschaftswochen
auch für die erste Zyklushälfte
100 % BIO-Himbeerblätter

miapanda Mama Zauber: Dein Tee für eine zauberhafte Schwangerschaft

Unser Tee Mama Zauber ist auf die gesamte Zeit der Schwangerschaft abgestimmt. Der Kräutertee besteht zu 100 % aus zertifizierten BIO-Zutaten

  • Rooibos 
  • Brennnessel 
  • Frauenmantel 
  • Schafgarbe 
  • Zitronengras 
  • Melisse 
  • Johanniskraut 
  • Schachtelhalmkraut 

Die Teemischung vereint bewährte Frauenkräuter (wie Schafgarbe und Frauenmantel) mit aromatischen Zutaten (wie Rooibos und Melisse).  

Du bist im Sommer schwanger?

Dann genieße den Tee eisgekühlt und ergänze ihn auf Wunsch mit Zitrone, Zucker oder Melisse. In unserem Artikel über Eistee in der Schwangerschaft verraten wir dir noch mehr Tipps, wie du auch bei hohen Temperaturen die vielen Vorteile von Schwangerschaftstees nutzt und mit einer kühlenden Erfrischung vereinst.

Welchen Tee darf man in der Schwangerschaft nicht trinken? 

Salbeitee solltest du in der Schwangerschaft generell vermeiden. Teesorten mit Koffeingehalt sind mit Vorsicht zu genießen, da du deine Koffeinzufuhr zumindest einschränken solltest während der Schwangerschaft. Außerdem gibt es Kräuter, die du erst gegen Ende der Schwangerschaft genießen solltest. Dazu zählen beispielsweise Himbeerblätter.

Welchen Tee darf man in der Schwangerschaft trinken? 

Viele Frauen berichten von positiven Erfahrungen mit Frauenmantel, Schafgarbe, Kamille und Pfefferminze.

Teile diesen Beitrag!

Quellenverzeichnisse

[1] https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/pdf/10.1055/s-0034-1384309.pdf (letzter Abruf 23.05.2022, 10:20) 


[2] https://www.pflanzenkunde.net/heilpflanzen/tee-wirkung/chai-tee-schwangerschaft.html (letzter Abruf 23.05.2022, 10:30) 


[3] https://www.apotheken-umschau.de/familie/schwangerschaft/ernaehrung/ist-kaffee-in-der-schwangerschaft-erlaubt-790859.html (letzter Abruf 23.05.2022, 11:20) 


Bildrechte

[1] © iStock.com/prostock-studio

[2] © deagreez - stock.adobe.com


Wir erstellen unsere Ratgeberartikel auf der Basis von wissenschaftlichen Quellen. Dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass sich die Angaben in keinem Fall als Ersatz für eine professionelle, ärztliche Beratung oder Behandlung eignen. Die Inhalte von miapanda.de können und dürfen daher nicht verwendet werden, um selbst eine Diagnose zu stellen und/oder eine Behandlung zu beginnen.