Basalthermometer: Lerne deinen Zyklus kennen

geschrieben von:
Verena Sandner

zuletzt aktualisiert am 11.08.2022
mit wissenschaftlichen Quellen belegt

Mit dem Basalthermometer als Messinstrument deinen Zyklus kennenlernen

 

Die tägliche Messung deiner Aufwachtemperatur (auch: Basaltemperatur) hilft dir, deinen Körper und Zyklus noch besser kennenzulernen. Das Basalthermometer ist das hierfür notwendige Instrument. Was dieses Messgerät von anderen Thermometern unterscheidet? Es zeigt im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Thermometer die Messwerte mit zwei Nachkommastellen an. Für die Natürliche Familienplanung (NFP) brauchst du ein solch präzises Messinstrument, um deine fruchtbaren Tage möglichst genau zu bestimmen.  

 

Wir zeigen dir, was ein gutes Basalthermometer auszeichnet und wie das Basalthermometer dir bei der Führung deines Zyklus- bzw. Eisprungkalenders und der Erfüllung deines Schwangerschaftswunsches hilft.

Das Wichtigste in Kürze

  • Um den Zeitpunkt deines Eisprungs herum liegen deine fruchtbaren Tage. Hat ein Eisprung stattgefunden, dann macht sich dies durch eine gestiegene Körpertemperatur bemerkbar.

  • Messungen der Körpertemperatur sollten immer unter den gleichen Bedingungen erfolgen, damit alltagsbedingte Schwankungen die Ergebnisse nicht verfälschen.

  • Die Basaltemperatur als Aufwachtemperatur eignet sich bestens für Messungen. Ein entsprechendes Basalthermometer sollte die Ergebnisse, der Genauigkeit wegen, mit zwei Nachkommastellen anzeigen.

Die Basaltemperatur zur Bestimmung deiner fruchtbaren Tage

Ehe wir uns mit dem Basalthermometer befassen, möchten wir dir erklären, was du mit dem Thermometer überhaupt misst und wieso das wichtig ist. Wenn du deine fruchtbaren Tage bestimmen möchtest, ist die Kenntnis über den Zeitpunkt deines Eisprungs Voraussetzung dafür. Hierbei kann die Temperaturmessung helfen, denn nach dem Eisprung steigt deine Temperatur. 

 

Grund für den Temperaturanstieg ist die Ausschüttung des Hormons Progesteron, das deinen Körper auf die Schwangerschaft vorbereitet. Es… 

  • verbessert die Durchblutung deiner Gebärmutterschleimhaut; 
  • unterbindet die Reifung neuer Eibläschen; 
  • wirkt aufs Wärmezentrum, sodass deine Körpertemperatur um ungefähr ein halbes Grad ansteigt. [1] 

Wirst du tatsächlich schwanger, dann erhält das Hormon die Schwangerschaft aufrecht. Die Aufgaben und Wirkung des Progesterons reichen vor allem während der Schwangerschaft sehr weit. Hierzu findest du viele spannende Infos in unserem umfassenden Artikel über das Hormon Progesteron. Im Fokus dieses Artikels steht allein die thermogene Funktion des Progesterons: Weil durch das Hormon nach dem Eisprung deine Körpertemperatur ansteigt, ist die Temperaturmethode das zuverlässigste Symptom für einen Eisprung. [2] 

 

Beim Führen eines Zykluskalenders kannst du die Temperaturmethode gemeinsam mit der Kontrolle deines Zervixschleims durchführen; bei der Kombination dieser beider Eisprung-Anzeichen und -Symptome spricht man von der symptothermalen Methode

So misst du richtig und zuverlässig!

Eine hohe Messgenauigkeit deines Thermometers ist entscheidend, damit die Temperaturmethode und symptothermale Methode zuverlässig sind. Diese Messgenauigkeit gewährleistest du zunächst durch ein hochqualitatives Basalthermometer. Diesbezüglich erfährst du weiter unten in unserer Markenvorstellung alles, was du wissen musst. 

 

Ist das Basalthermometer erstmal da, so ist dessen richtige Handhabung der nächste wichtige Punkt: 

  • Wann messe ich? 
  • Wie bzw. an welchen Stellen messe ich? 
  • Ab wann kann ich aus den Messungen zuverlässig Rückschlüsse auf meinen Zyklus ziehen? 

 

Zum “Wann”: Im Verlauf des Tages ist deine Körpertemperatur Schwankungen ausgesetzt. Da gibt es die Verdauungsarbeit nach dem leckeren Mittagessen, die deine Temperatur in die Höhe treibt. Nachdem du morgens zur Arbeit gehetzt bist, ist die Temperatur ebenfalls gesteigert. Außerdem existiert die tendenziell immer niedrige Aufwachtemperatur, bei der du mehrere Stunden im Ruhezustand warst, weil du geschlafen hast und einen nüchternen Magen hast. 


Am besten ist es, wenn du deine Temperatur täglich unter denselben Bedingungen misst. Damit stellst du sicher, dass die Messergebnisse nicht durch irgendein Ereignis im Tagesablauf verändert sind. Am leichtesten ist es, dieselben Bedingungen zu gewährleisten, indem du jeden Tag morgens nach dem Aufwachen auf nüchternem Magen misst. Deswegen nutzt man für Messungen die Aufwachtemperatur, die auch Basaltemperatur genannt wird. 

 

Zum “Wie”: Mit einem Basalthermometer ist es möglich, die Basaltemperatur an vier Stellen deines Körpers zu messen. Von der Messung an einer Stelle raten wir eindringlich ab, weil diese zu ungenau ist: die axillare Messung in den Achselhöhlen. Es verbleiben somit die drei Stellen vaginal, rektal und oral

Auch die orale Messung im Mund kann ungenau sein. Achte daher auf Folgendes, um eine möglichst geringe Störanfälligkeit zu erreichen: Platziere das Thermometer unter der Zunge am Zungenbändchen anliegend und schließe den Mund. [3] Dadurch sind Abweichungen bei Messungen durch die Luftzirkulation von außen und innerhalb deines Körpers unwahrscheinlicher. 

Nun die letzte der drei Fragen: Ab wann du aus den Messungen zuverlässig Rückschlüsse auf deinen Zyklus ziehen kannst, ist deswegen wichtig, weil du die Führung des Eisprungkalenders üben solltest. Damit ist gemeint: Nur einen Zyklus zu beobachten und beim zweiten Zyklus die Temperaturmethode direkt für die Verhütung oder die Natürliche Familienplanung (NFP) zu nutzen, wäre überhastet und unsicher. Einige Frauen haben beispielsweise einen unregelmäßigen Zyklus, bei dem der Temperaturanstieg nach dem Eisprung jedes Mal unterschiedlich ausfällt. Auch der Eisprung kann sich um ein oder zwei Tage verschieben. Übe die Führung des Eisprungkalenders über mindestens drei Monate und erhalte ein Gefühl dafür, ehe du die Temperaturmethode zur Verhütung oder NFP nutzt. 

Eisprungkalender: Fruchtbare Tage berechnen – So geht’s!


Exkurs: Was ist die symptothermale Methode?

Wir haben sie vorhin bereits erwähnt: die symptothermale Methode. Außerdem haben wir erklärt, dass sie durch die enthaltene Temperaturmethode maximal zuverlässig bei der Bestimmung der fruchtbaren Tage und des Zeitpunkts des Eisprungs ist. Deswegen möchten wir es uns nicht nehmen lassen, dir ein bisschen mehr Wissen über diese Methode zu verraten. 

 

Bei der symptothermalen Methode nutzt du als einen Parameter die Temperaturmessung und als einen weiteren Parameter die Kontrolle deines Zervixschleims. Der Zervixschleim ist vor dem Eisprung und danach “minderwertig”: Durch seine klebrigen und flockigen Eigenschaften verschließt er den Gebärmuttermund wie ein Pfropfen. Die Spermien können infolgedessen nicht in die Gebärmutter durchdringen und eine Befruchtung ist zu diesem Zeitpunkt ausgeschlossen. Wenn aber fruchtbare Tage eintreten, dann ändert sich der Schleim und erlangt eine gute Qualität: Er wird dünnflüssig, glasklar und spinnbar. Wenn du mit deinen Fingern etwas Schleim zwischen die Finger nimmst, kannst du an deinen fruchtbaren Tagen bis zu 10 cm (!) lange Fäden ziehen. Faszinierend, oder? 

 

Bei der Führung eines Eisprungkalenders prüfst du täglich deinen Zervixschleim und notierst, wie er aussieht und sich anfühlt. Wenn du gleichzeitig den Verlauf deiner Basaltemperatur kontrollierst, hast du insgesamt zwei aussagekräftige Parameter, die definitiv in einen gewissenhaft geführten Zykluskalender gehören! 

für den besonderen Bedarf bei Kinderwunsch*
mit hochwertiger & hochdosierter Folsäure
Mönchspfeffer & ergänzende Vitamine

Welche Basalthermometer kaufen? Check, Test & mehr!

Kommen wir nun endlich zum Kernthema dieses Artikels: dem Basalthermometer. Wir haben unser gesamtes Knowhow gebündelt, um die verschiedenen Qualitätsmerkmale von Thermometern herauszufinden. Basierend auf diesen Merkmalen haben wir uns die einzelnen im Internet erhältlichen Basalthermometer angesehen und geprüft, welches für dich das Beste sein könnte. Das ist dabei herausgekommen… 

cyclotest mySense: Moderne Funktionen mit offizieller Zulassung

Ein häufig gelobtes Gerät ist das Bluetooth-Basalthermometer cyclotest mySense. Dieses sticht in jedem Test im Internet durch seine kurze Messdauer aus dem Angebot hervor. Ebenso ist die dazugehörige Zyklus-App die einzige App auf dem deutschen Markt, welche zur Verhütung zugelassen ist und per Bluetooth mit einem Basalthermometer kommuniziert. Sie vereint also beide Vorteile: Bluetooth-Thermometer UND Zulassung zur Verhütung. Zudem kann sie auch symptothermal auswerten.


Zusätzlich erhältst du umfangreiche Optionen in der inkludierten App. Neben deiner Blutung, dem Geschlechtsverkehr und weiteren Eisprung-Symptomen, kannst du auch viele weitere Eingaben vornehmen, wie beispielsweise die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, Sport, Arbeit oder körperliche Symptome. Das Besondere: Sollte sich dein Kinderwunsch erfüllt haben oder solltest du aktuell mit der Methode verhüten, dann kannst du dies in der App angeben und zwischen "Kinderwunsch" und "Verhütung" wechseln. Ebenso kann die Zykluskurve samt Eingaben deine Frauenärztin oder deinen Frauenarzt bei einer Diagnose unterstützen.

Das richtige Thermometer auswählen

Zwei Nachkommastellen sind das wichtigste Kriterium, wenn du ein gutes Basalthermometer kaufen möchtest. Alle weiteren Qualitätsmerkmale von Basalthermometern sind abhängig von deinen persönlichen Wünschen und Anforderungen.

Warum sind zwei Nachkommastellen so wichtig?

Die Temperaturschwankungen in deinem Zyklus liegen meist von Tag zu Tag bei 0,1 und seltener 0,2°C. Nach dem Eisprung steigt die Temperatur meist um 0,4 oder 0,5°C an. Man könnte meinen, dass ein Thermometer, das eine Nachkommastelle aufweist, für die Messungen ausreicht. Aber ein solches Thermometer hätte folgendes Problem: 

  • Stelle dir vor, vor dem Eisprung würdest du eine Temperatur von 37,45 °C und nach dem Eisprung eine von 37,84 °C haben. 
  • Das Thermometer mit nur einer Nachkommastelle würde 37,5 und 37,8°C anzeigen. Dies entspräche einer Differenz von 0,3°C, obwohl eine von 0,39°C und somit nahezu 0,4°C gegeben ist. 
  • Besonders pikant wird es angesichts der Tatsache, dass du bei der im zweiten Stichpunkt genannten Anzeige mit einer Nachkommastelle nicht wüsstest, ob vielleicht nicht sogar 37,49 und 37,75°C und somit eine Abweichung von lediglich 0,26°C gegeben ist. 

Welche Alternativen gibt es zu cyclotest?

Auch die Basalthermometer von Ovy haben zwei Nachkommastellen und erfüllen damit die Grundvoraussetzung, um im Test überhaupt mitmischen zu können. Darüber hinaus zeichnen sich die Thermometer durch ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis aus. 


Der Hersteller bietet zwei Basalthermometer an. Die einfachere und günstigere Option ist ohne Bluetooth. Das digitale Thermometer verfügt über eine feine Messspitze und misst deine Temperatur mit hoher Genauigkeit. Deine Ergebnisse aus den Messungen trägst du dann in eine App deiner Wahl oder in einen handschriftlich geführten Zykluskalender ein. 


Die teurere Variante mit Bluetooth-Basalthermometer hat durch die Anbindung an die Ovy-App über Bluetooth denkbar praktische Features: Nach Übermittlung deiner Messergebnisse über Bluetooth an die App wird die Temperaturkurve in der App automatisiert erstellt. 


Weitere empfehlenswerte Basalthermometer werden unter den folgenden Marken geführt: 

  • iCare (ohne Bluetooth, aber mit einer Speicherung von bis zu 30 Messungen) 
  • Easy@home (Anbindung an eine App über Bluetooth mit automatischer Erstellung von Temperaturkurven) 
  • Beurer (wie bei Ovy ein rein digitales Thermometer ohne Bluetooth und ein weiteres etwas teureres mit Bluetooth und App-Anbindung im Angebot; beide Geräte sind teurer als bei Ovy) 

Alle Basalthermometer, die über eine Bluetooth-Verbindung Daten an die App übermitteln und automatisiert auswerten, sind nur mit einer oder wenigen bestimmten Apps kompatibel und teurer. Die Funktion ist jedoch sehr praktisch und erspart dir einiges an Arbeit. Thermometer ohne Bluetooth-Funktion und App sind wesentlich günstiger und gleichzeitig zuverlässig. Die Werte müssen dann jedoch manuell notiert werden, zum Beispiel in deinen Zykluskalender.

Anwendung: Welche App ist zur Führung eines Zykluskalenders am besten

Niemand zwingt dich, eine digitale Anwendung zu nutzen, um deinen Zyklus- bzw. Eisprungkalender zu führen. Ganz im Gegenteil können wir sogar dem handschriftlichen Kalender vieles abgewinnen: Studien belegen, dass man sich bei handschriftlicher Erfassung von Informationen viel eher mit den Inhalten auseinandersetzt. [4]; [5] Du möchtest deinen Zyklus wirklich genau kennenlernen und nicht in der App auf die Schnelle ein paar Kreuze setzen? Dann lohnt sich zumindest der Versuch, auf einem Blatt Papier deine Beobachtungen und Messungen täglich aufzuschreiben. 

 

Trotzdem ist auch an uns der digitale Wandel nicht vorbeigegangen und deswegen ist für die meisten unserer Leserinnen eine App die erste Option. Diese macht vieles einfacher - insbesondere dann, wenn man sich mal vor Augen führt, dass viele Apps die Zykluskurven automatisch erstellen und wertvolle Hilfestellungen zur sorgfältigen Führung eines Zykluskalenders bieten. 

 

Die Stiftung Warentest hat sich gegen Ende des Jahres 2017 mit den verschiedenen Zyklus-Apps befasst. Der Großteil der 23 geprüften Apps schnitt enttäuschend ab. [6] Beurteilt wurde nach Mess- und Prognosekonzept (50 %), Handhabung (15 %), Transparenz (15 %), Funktionsumfang (10 %), Einhalten der Privatsphäre (10 %) und das im Test meist unkritische Datensendeverhalten (0 %). [7] Am besten schnitten die Apps MyNFP und Lady Cycle ab. Enttäuschend war der Stiftung Warentest zufolge die Anwendung von Ovy; die App des Herstellers, der beim Basalthermometer überzeugt. 

 

An dieser Stelle eine entwarnende Botschaft: Die App von Ovy wurde mittlerweile weiterentwickelt und hat mehrere Modi. Die aktuellste Version hat die Stiftung Warentest gemäß eigener Aussage nicht getestet. Vor allem durch die Weiterentwicklung hat Ovy seine App optimiert und um einen genaueren Zykluskalender bereichert. Der Haken: Die App ist nun kostenpflichtig. 

 

Was können wir dir nun ans Herz legen? Tatsächlich sind auch heute noch die Apps MyNFP und Lady Cycle am empfehlenswertesten. Die App von Ovy ist leider eine der wenigen, die kostenpflichtig ist. Allerdings ist sie ihr Geld wert, weil sie mittlerweile eine hohe Qualität aufweist. Das Positive für dich ist: Selbst wenn du ein Basalthermometer von Ovy kaufst, hast du die Möglichkeit, die Werte manuell in eine App deiner Wahl einzutragen, die kostenlos ist. So kannst du es mit jedem Basalthermometer machen. 

Unser Tipp: Probiere am besten selbst mehrere kostenlose Apps aus, um zu prüfen, welche dir am meisten zusagt. Fange gern mit MyNFP und Lady Cycle an! Wichtiger abschließender Hinweis: Eine App erfüllt dann die qualitativen Mindestanforderungen, wenn diese nicht nur die Temperaturmethode listet, sondern dir zumindest auch die Erfassung der Merkmale deines Zervixschleims ermöglicht. Denn - wie du in diesem Artikel erfahren hast - mit der symptothermalen Methode wertest du deinen Zyklus am zuverlässigsten aus! 

Was ist ein Basalthermometer? 

Ein Basalthermometer dient der Messung deiner Körpertemperatur. Im Gegensatz zu einem haushaltsüblichen Fieberthermometer misst es mit einer höheren Genauigkeit und gibt die Messergebnisse mit zwei Nachkommastellen an.

Wie funktioniert ein Basalthermometer? 

In einem digitalen Thermometer sind Sensoren enthalten, die Änderungen der Temperatur erfassen und mittels Programmierung den entsprechenden Wert anzeigen.

Basalthermometer - wie messen?

Es kann vaginal, rektal und oral gemessen werden. Bei einer vaginalen oder rektalen Messung reicht es aus, wenn das Thermometer einige Zentimeter in die Scheide bzw. den After eingeführt und über die vom Hersteller beschriebene Dauer bis zum Ende der Messung dort gehalten wird. Bei der oralen Messung ist das Vorgehen dasselbe mit dem Unterschied, dass das Thermometer unter der Zunge beim Zungenbändchen platziert und mit geschlossenem Mund genutzt wird.

Teile diesen Beitrag!

Quellenverzeichnisse

[1] Croon, M.: Schwanger werden. Stuttgart: TRIAS Verlag, 2005. 

[2] Diedrich, K.; Holzgreve, W.; Jonat, W.; Schneider, K.-T. M.; Weiss, J. M.: Gynäkologie & Geburtshilfe. Heidelberg: Springer, 2007. 2. Auflage. 

[3] Raith-Paula, E.; Frank-Herrmann, P.; Freundl, G.; Strowitzki, Th.: Natürliche Familienplanung heute. Heidelberg: Springer, 2008. 4. Auflage. 

[4] https://www.quarks.de/gesellschaft/bildung/warum-es-sinnvoll-ist-mit-der-hand-zu-schreiben/ (letzter Abruf: 10.03.2021; 13:00 Uhr) 

[5] https://www.forschung-und-lehre.de/forschung/warum-wir-wieder-mehr-mit-der-hand-schreiben-sollten-2504/ (letzter Abruf: 10.03.2021; 13:02 Uhr) 

[6] https://www.test.de/Zyklus-Apps-im-Test-5254377-0/ (letzter Abruf: 10.03.2021; 12:12 Uhr) 

[7] https://www.test.de/Zyklus-Apps-im-Test-5254377-5254381/ (letzter Abruf: 10.03.2021; 12:13 Uhr) 


Bildrechte

[1] © iStock.com/myschka79

[2] © iStock.com/peakSTOCK

[3] © Pixabay - guvo59

[4] © Unsplash - Daria Nepriakhina


Wir erstellen unsere Ratgeberartikel auf der Basis von wissenschaftlichen Quellen. Dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass sich die Angaben in keinem Fall als Ersatz für eine professionelle, ärztliche Beratung oder Behandlung eignen. Die Inhalte von miapanda.de können und dürfen daher nicht verwendet werden, um selbst eine Diagnose zu stellen und/oder eine Behandlung zu beginnen.