Warum ist die Einnistung so bedeutend?

geschrieben von:
Verena Sandner

zuletzt aktualisiert am 12.10.2021
mit wissenschaftlichen Quellen belegt

Einnistung: Faszinierender Prozess, der Leben entstehen lässt

Damit es zur Schwangerschaft kommt, müssen von Eisprung bis Einnistung mehrere Rädchen ineinandergreifen. Eine Einnistung ist nur nach Eisprung und Befruchtung möglich. Für dich ist die Einnistung ein wichtiger Prozess, wenn du den Wunsch hast, schwanger zu werden. Mit ein paar Kenntnissen über die Einnistung kannst du deine Fruchtbarkeit sogar positiv beeinflussen. Betrachten wir den faszinierenden Prozess vom Eisprung bis zur Einnistung und alles Dazugehörige deswegen mal näher! 

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Einnistung der Eizelle und Samenzelle als Zellbau erfolgt in der Gebärmutterwand. So entsteht die Plazenta als Lebenserhaltungssystem des Babys.

  • Merkt man die Einnistung? Anzeichen einer Einnistung sind mit denen einer Frühschwangerschaft und Periode vergleichbar. Somit gibt es keine absolut sicheren Anzeichen.

  • Wann findet die Einnistung statt? Die Einnistung findet in den meisten Fällen zwischen dem 11. und 15. Zyklustag statt.

  • Was schadet der Einnistung und wie kann ich die Einnistung unterstützen? Kaffee, Stress und ungesunde Ernährung gelten als schädliche Einflüsse. Reichlich Bewegung und eine gesunde Ernährung können demnach die Einnistung unterstützen.

Der Verlauf von Eisprung, Befruchtung und Einnistung einfach erklärt

Diese Grafik gibt dir einen Überblick über den zeitlichen Verlauf von Eisprung, Befruchtung und Einnistung. Wir möchten darauf hinweisen, dass dies nur ein beispielhafter Zyklus ist. Dieser dauert nur bei etwa 13 % der Frauen tatsächlich 28 Tage. Bei etwa zwei Drittel liegt die Zyklusdauer immerhin zwischen 25 und 30 Tagen. [10] 


Auch der Zeitpunkt des Eisprungs lässt sich innerhalb eines Zyklus nicht auf den Tag genau festlegen und variiert von Frau zu Frau. Dennoch gibt dir diese Abbildung einen guten Überblick über den Verlauf und ungefähren zeitlichen Abstand der verschiedenen Ereignisse, auf die wir im Folgenden genauer eingehen: 

 

Am Anfang steht die Regelblutung (Menstruation), bei der die alte Gebärmutterschleimhaut abgestoßen wird. Anschließend folgt ein Zeitraum, in dem das Hormon FSH einen der Eierstöcke anregt, eine Eizelle heranreifen zu lassen. Ungefähr am 14. Tag dieses Monatszyklus findet der Eisprung (Ovulation) statt: Die Eizelle wird von dem Eierstock getrennt. Durch das Ende des Eileiters aufgefangen, bewegt sich die Eizelle vorwärts in Richtung der Gebärmutter. Die Flimmerhärchen als eine Art beweglicher Teppich helfen der Eizelle, sich ihren Weg zu bahnen. [1] 

 

Im Zuge des Geschlechtsverkehrs gelangen Spermien in die Scheide. Sie sind für die Befruchtung der Eizelle notwendig. Jedes der zig Millionen Spermien hat einen Schwanz zur Fortbewegung. Mithilfe des Schwanzes gelangen die Spermien über den Muttermund und die Gebärmutter in den Eileiter. Sobald die Eizelle ein Drittel ihres Weges durch den Eileiter zurückgelegt hat und auf ein Spermium stößt, findet die Befruchtung statt. [1]; [2] 

für den besonderen Bedarf bei Kinderwunsch*
mit hochwertiger & hochdosierter Folsäure
Mönchspfeffer & ergänzende Vitamine

Sonderfall: Eileiter- und Bauchhöhlenschwangerschaften

Für gewöhnlich treffen die Ei- und Samenzelle im Eileiter zusammen. In seltenen Ausnahmefällen verschmelzen sie am Eierstock oder in der Bauchhöhle. Das ist gefährlich, denn dadurch kommt es zu einer Eileiter- bzw. Bauchhöhlenschwangerschaft (ektopische Schwangerschaft). Treten nach positivem Schwangerschaftstest starke Schmerzen auf einer Bauchseite und / oder starke Blutungen aus der Scheide auf, sollte umgehend das Krankenhaus aufgesucht werden. [1] Aber sei beruhigt: Zu diesem Notfall kommt es diversen Fachquellen zufolge nur in 1,3 bis 2,4 Prozent der Schwangerschaften. [3]; [4]; [5] Blicke also optimistisch auf deine Schwangerschaft und das Baby-Glück! 

Eine Samenzelle durchdringt die Haut der Eizelle. Dies ist der Moment der Befruchtung vor der Einnistung. Die jeweils 23 Chromosomen der Samen- und Eizelle vereinen sich zu einer Samen- und Eizelle. Mit den insgesamt 46 Chromosomen ist die Basis für das Entstehen menschlichen Lebens geschaffen. Die befruchtete Eizelle teilt sich innerhalb von 24 Stunden nach der Befruchtung. Daraufhin kommt es zu mehreren weiteren Zellteilungen, sodass ein Zellball entsteht. [2] Es existieren zwei Ausnahmen zu diesem Vorgang: 

  • Eineiige Zwillinge entstehen, wenn sich die befruchtete Eizelle in einem sehr frühen Zustand geteilt hat. 
  • Zweieiige Zwillinge entstehen, wenn zwei Eizellen unabhängig voneinander befruchtet wurden. 

Sechs Tage dauert es, bis sich im Zellball eine Aushöhlung bildet, die Blastozystenhöhle. Ab diesem Zeitpunkt wird der Zellball als Blastozyste bezeichnet. Sobald sie die Gebärmutterwand erreicht, nistet sie sich ein. Ab dem 10. Tag nach der Befruchtung und Einnistung ist der Embryo fest verankert. [2] So entsteht das Lebenserhaltungssystem des Kindes: die Plazenta. [1] 

Befruchtung klappt, aber Einnistung nicht

Falls die Befruchtung klappt, aber eine Einnistung nicht stattfindet, entsteht ein nicht lebensfähiges Embryo. [1] Dieses wird mit der nächsten Monatsblutung fortgespült. Klar definierte Gründe für eine misslungene Einnistung gibt es nicht. Weil der Vorgang von Befruchtung und Einnistung komplex ist, können Fehler auftreten, die für deine Gesundheit unbedenklich sind. Außerdem ist es noch lange kein Hinweis auf Unfruchtbarkeit. Bei dem nächsten Anlauf kann es klappen. Falls du eine verspätete oder besonders starke Monatsblutung hast, liegt ein mögliches Indiz für eine misslungene Einnistung vor. [1] 

 

Es besteht keine Klarheit über Faktoren, die die Einnistung verhindern. Falls du dir Sorgen machst, durch ein bestimmtes Verhalten nach der Befruchtung die Einnistung zu verhindern, musst du dir keine Sorgen machen. Gerüchte, wonach die Ausübung von Sport oder regelmäßige Saunagänge der Einnistung im Wege stünden, konnten nie bestätigt werden. Viel eher sind sie im Reich der Fabeln richtig aufgehoben, weil Sport durch die stressreduzierende Wirkung sogar eine Einnistung fördern könnte. 

Ausnahme Kaffee

Was wir bei unserer langen Recherche im Internet sowie in der Literatur finden konnten, ist ein einziger kritischer Punkt: Kaffee. Laut u. a. einer Studie von Wilcox, Weinberg et al. (1988) sinke ab einem Konsum von über einer Tasse Kaffee täglich die Fruchtbarkeit. Daher ist die Empfehlung, sich während der Befruchtung auf das Trinken einer Tasse Kaffee und während der Schwangerschaft auf das Trinken von drei Tassen Kaffee zu beschränken, sinnvoll. [6] 

Wie kann ich die Einnistung unterstützen?

Du wünschst dir nichts sehnlicher, als Mutter zu werden? Dann ist die zeitliche Planung das A und O: Hierfür stehen dir mehrere Einnistung-Rechner, Eisprungkalender mit Einnistung und sonstige Methoden zur zeitlichen Bestimmung zur Verfügung. Am Ende des Artikels erfährst du mehr zum Einnistung berechnen. Durch die genaue Rechnung und den idealen Zeitpunkt förderst du die Einnistung. 

 

Abgesehen davon kannst du mit einem gesunden Lebensstil die Einnistung fördern. Dabei spielt es eine wichtige Rolle, dass du möglichst stressfrei lebst, dich vollwertig ernährst, regelmäßig bewegst und alles meidest, was nicht in eine Schwangerschaft gehört. Rauchen, Alkohol und größtenteils das eben erwähnte Koffein auszulassen, trägt positiv zur Einnistung bei. 

Einnistung-Symptome: So bemerkst du das Ereignis!

Die Einnistung-Anzeichen stellen uns vor mehrere Herausforderungen. Es gibt nämlich reichlich Symptome, jedoch nur wenige mit einer hohen Zuverlässigkeit: 

  • Die morgendliche Basaltemperatur bei Einnistung fällt am Ende des Monatszyklus nicht ab. Es ist ein Anzeichen für eine wahrscheinliche Einnistung. 
  • Der Einnistung-Ausfluss ist meist klar und weißlich. Je klarer er ist, umso wahrscheinlicher ist eine Schwangerschaft. Bei bräunlichem Ausfluss und üblem Geruch könnte eine Infektion anstelle einer Schwangergschaft vorliegen. 
  • Schmerzen bei Einnistung sind eines der unsicheren Symptome. Sie haben für dich nur im Zusammenhang mit anderen Anzeichen eine gewisse Aussagekraft. 

Im Folgenden nehmen wir die möglichen Anzeichen unter die Lupe, wobei wir sie in zwei getrennten Kategorien betrachten: unsichere und wahrscheinliche Symptome für Einnistung. Die Krux bei den unsicheren Anzeichen ist - so viel sei schon vorab gesagt -, dass sie auch vor der Menstruation auftreten: Übelkeit bei Einnistung ist nicht unüblich, vor der Menstruation jedoch tritt sie ebenfalls auf. Zudem ist ständiges Frösteln eines der Symptome bei Einnistung, das ebenfalls vor der Menstruation eintritt. 

Schwangerschaft zuverlässig feststellen

Bedenke, dass es für die Feststellung einer Schwangerschaft nur drei komplett sichere Methoden gibt: 1) Nachweis der Fruchtblase oder des Embryos mittels Ultraschall; 2) Nachweis oder das Hören der Herztöne des Embryos; 3) spürbare Kindsbewegungen oder fühlbare Kindsteile durch die Bauchdecke. Ein Schwangerschaftstest (Ovulationstest) ist nur ein wahrscheinliches Anzeichen für eine Schwangerschaft. Somit lassen sich kurz nach der Befruchtung und Einnistung keine eindeutigen Anzeichen für eine Schwangerschaft finden.

Unsichere Anzeichen für eine Einnistung: Schmerzen, Übelkeit & Co.

Spürt man die Einnistung durch Schmerzen? Ja, aber dies ist kein sicheres Zeichen. Abgesehen von Schmerzen bei Einnistung sind Schmerzen nach dem Eisprung üblich. Der Eisprung findet im Monatszyklus immer statt. Wenn jetzt jedes Ziehen im Unterleib gleichbedeutend mit Schmerzen bei Einnistung wäre, hätten wir demnächst eine unglaublich hohe Geburtenrate in Deutschland. 

 

Lässt sich anhand von Übelkeit eine Einnistung spüren? Definitiv nicht. Zwar spürt man bei Einnistung eine Übelkeit, aber nur aus der Übelkeit auf eine Einnistung zu schlussfolgern, wäre voreilig. Grund für die Übelkeit sind hormonelle Umstellungen. Der Großteil der weiblichen Sexualhormone wird jedoch nicht nur bei einer Schwangerschaft in erhöhten Mengen produziert, sondern zudem in zahlreichen anderen Fällen - so zum Beispiel vor der Menstruation. 

 

Weitere unsichere Anzeichen für Einnistung sind neben diesen beiden u. a.: 

  • Müdigkeit; 
  • Stimmungsschwankungen; 
  • Verstopfung; 
  • Sodbrennen; 
  • Heißhunger; 
  • Geruchsempfindlichkeit [7]; 
  • Einnistungsblutung (auch: Nidationsblutung); 
  • Rückenschmerzen; 
  • und Ziehen in den Brüsten. 

Ein Blick auf die Produktion von weiblichen Sexualhormonen verrät: Wenn die Einnistung erfolgt, dann reagiert dein Körper sofort darauf. Die folgenden Grafiken verdeutlichen den Verlauf der Hormone, wenn...

... eine Einnistung stattfindet.

... keine Einnistung stattfindet.

Fazit

Es existieren einige Anzeichen für eine Einnistung, die jedoch einzeln für sich genommen unsicher sind. Beispielsweise kann es durch Hormonveränderungen regelmäßig zu Schmerzen und Übelkeit bei der Einnistung kommen. Auch bei einer Reihe anderer gesundheitlicher Beschwerden oder leichten Verstimmungen sind diese Symptome möglich. Die beste Einschätzung erhältst du, wenn du beobachtest, wie viele dieser Anzeichen gleichzeitig auftreten und ob zudem deine Regelblutung ausbleibt oder nicht. Wenn 1) die unsicheren Anzeichen in einer Vielzahl eintreten und 2) die Regelblutung ausbleibt, dann ist eine Einnistung und somit Schwangerschaft wahrscheinlich. 

Wahrscheinliche Anzeichen: Ausfluss nach Einnistung und Basaltemperatur

Die wahrscheinlichsten Anzeichen für eine Einnistung, die du früh in der Schwangerschaft ohne ärztliche Hilfe feststellst, sind… 

  • ...der Einnistung-Ausfluss, der klar und hell sein sollte. 
  • ...die Basaltemperatur, die morgens am Ende des Monatszyklus nicht abfallen sollte. 
  • ...ein positiver Schwangerschaftstest, sofern keine vorliegenden Erkrankungen das Ergebnis verfälschen.  

Der Ausfluss nach Einnistung wird auch als “Zervixschleim nach Einnistung” bezeichnet. Der Haken - weswegen der Zervixschleim nach Einnistung nur ein wahrscheinliches Anzeichen ist - besteht darin, dass er als Vorbereitung auf den Eisprung vermehrt gebildet wird. Also kann es vor der Regelblutung zum Ausfluss kommen. 


Ebenfalls möglich ist, dass sich infolge von Infektionen Ausfluss bildet. Dann allerdings hat der Ausfluss eine auffällige bräunliche Färbung und riecht übel - in diesem Fall solltest du ärztlichen Rat aufsuchen und dich untersuchen lassen. Unter die Einnistung-Symptome fällt Ausfluss am ehesten dann, wenn er klar und hell ist. 

 

Etwas verlässlicher als der Einnistung-Ausfluss ist die Basaltemperatur unter den Einnistung-Anzeichen. Für gewöhnlich fällt die Basaltemperatur morgens am Ende des Monatszyklus ab. Eine anhaltende Hochlage der Basaltemperatur ist ein wahrscheinliches Anzeichen für eine Schwangerschaft. Weil sie infolge von Infekten ebenfalls erhöht sein kann, ist die Basaltemperatur jedoch zum Nachweis der erfolgreichen Einnistung nicht ausreichend. 

 

Zuletzt der positive Schwangerschaftstest als höchst wahrscheinliches Anzeichen für eine Einnistung: Erfolgt der Test ab dem achten Tag nach der Befruchtung, ist in 90 bis 98 % der Tests die Angabe des Schwangerschaftstests richtig. [8] Aber Achtung: Bei der Einnahme von Antidepressiva oder Hormonpräparaten können durchaus falsch positive Ergebnisse auftreten. 

Fazit

Es bestehen vier wahrscheinliche Anzeichen für eine Schwangerschaft und damit eine erfolgte Einnistung. Neben dem Ausbleiben der Regelblutung sind es der Ausfluss, die anhaltende Basaltemperatur und der positive Schwangerschaftstest. Hundertprozentige Sicherheit erlangst du erst durch ärztliche Untersuchungen, die allerfrühestens ab der 5. Schwangerschaftswoche Sinn ergeben.

Einnistung-Dauer und -Zeitpunkt: Wann ist die Einnistung und wie lange dauert eine Einnistung?(Über die Dauer und den Zeitpunkt der Einnistung)

Der Zeitpunkt der Einnistung und deren Dauer sind es, die viele unserer Leserinnen interessieren. Wer die Einnistung berechnen kann, ist imstande, sensible Schwangerschaft-Frühtests besser zu timen und dadurch zuverlässigere Ergebnisse zu erhalten. Also ran an den Kalender! Mal schauen, was sich mit ein paar Kenntnissen über die Einnistung erforschen lässt... 

Ab wann kommt es zur Einnistung?

Der Tag des Eisprungs ist, ebenso wie der gesamte Zyklus, bei jeder Frau individuell. Wenn du ihn einmal ermittelt hast, hilft dir das zwar bei der Berechnung der fruchtbaren Tage und der voraussichtlichen Einnistung. Allerdings gibt es nie eine Sicherheit dafür, dass der Eisprung immer zum selben Zeitpunkt stattfindet.


 Außerdem ist nicht nur der Eisprung an sich wichtig: Spermien sind mehrere Tage überlebensfähig. Die längste Lebensdauer von Spermien, aus denen eine Schwangerschaft resultiert ist, waren fünf Tage. Dementsprechend kannst du durch ungeschützten Geschlechtsverkehr bis zu fünf Tage vor dem Eisprung schwanger werden. 


Bei der Ermittlung des Zeitpunkts des Eisprungs helfen dir Eisprung-Rechner und individuelle Eisprung-Symptome, die du eventuell wahrnimmst. In unseren Artikeln über den Ovulationstest und den Eisprung vermitteln wir dir umfassendere Kenntnisse dazu, wie du den Zeitpunkt deines Eisprungs errechnest. 

 

Fakt ist allerdings, dass es erst nach dem Eisprung zu einer Befruchtung der Eizelle mit Spermien kommen kann. Somit ist für dich zur Berechnung des Einnistungsdatums nur die Kenntnis über den Tag deines Eisprungs wichtig: 

Tag des Eisprungs + 8 oder 10 (Tage) = Einnistungsdatum 

Nach der Befruchtung benötigt die Eizelle ca. 5 Tage für den Weg zur Gebärmutter. Weitere 3 bis 4 Tage benötigt sie für den Weg zur Gebärmutterwand und die folgende Einnistung. Die Befruchtung kann bis zu einen Tag nach dem Eisprung erfolgen. Daher kann der Zeitraum vom Eisprung bis zum Abschluss der Einnistung zwischen 8 und 10 Tagen liegen. 

Wann nach der Befruchtung der Prozess einer Einnistung frühestens beginnt, lässt sich nur anhand bisheriger Beobachtungen feststellen. Die Quellenlage ist unterschiedlich, jedoch werden als frühester Zeitpunkt meist der 11. bis 15. Zyklustag angeführt. [7]

Wie lange dauert eine Einnistung?

Von der Befruchtung bis zur Einnistung ist die Dauer in den meisten Quellen bei rund 8 bis 10 Tagen gelegen. Doch auch hier gilt: Jeder Körper ist individuell, ebenso die Abläufe darin! Folglich kann sich die Einnistung auf eine Dauer von 6 bis 12 Tagen erstrecken. Eine Studie von Wilcox, Baird et al. zeigt in diesem Zusammenhang Erstaunliches: Eine Dauer von 8 bis 10 Tagen von Befruchtung bis Einnistung beeinflusst den Verlauf der Schwangerschaft positiv. Demnach sei das Risiko von Fehlgeburten bei einer Einnistung, die vor einer Dauer von 10 Tagen seit Befruchtung abgeschlossen ist, am geringsten. [9] 

Künstliche Befruchtungen...

...verlaufen unter anderen Zeitangaben. Je nach Art der Befruchtung sind die Dauer sowie der Zeitpunkt der Einnistung und auch die Wahrscheinlichkeit für einen Erfolg unterschiedlich. Ein Beispiel für eine Art der künstlichen Befruchtung ist die Intra-cytoplasmische Sperma-Injektion (ISCI), bei der man das Sperma direkt in die Eizelle injiziert. Die ICSI-Wahrscheinlichkeit zur Einnistung liegt bei 30 bis 45 %. Wann die Einnistung bei einer ISCI abgeschlossen ist, lässt sich ebenfalls nicht präzise sagen. Es wird von sieben bis acht Tagen ausgegangen.

Wann ist ein Einnistung-Rechner hilfreich?

Einen Einnistung-Rechner wirst du online nur schwer finden. Der Grund: Der Zeitpunkt der Einnistung ist sehr individuell und ein automatisierter Rechner wäre unzuverlässig. Doch natürlich bietet die von uns vorgestellte Rechnung einen guten Anhaltspunkt. Über die Ermittlung des vermutlichen Einnistungszeitpunktes kannst du einen Frühschwangerschaftstest vornehmen. Vor allem, wenn du bereits seit langer Zeit versuchst, ein Kind zu bekommen, ist die Berechnung hilfreich; du musst dich nicht auf die Folter spannen lassen, sondern kannst frühestmöglich den Schwangerschaftstest machen und endlich erfahren, ob es mit dem Baby klappen wird. 

 

Noch nützlicher als der bloße Einnistung-Rechner ist ein Eisprungrechner mit Einnistung bei dem Versuch, schwanger zu werden: Mit unserem kostenlosen Einnistungsrechner kannst du den vermutlichen Zeitpunkt deines Eisprungs berechnen, wodurch du deine fruchtbaren Tage besser berechnen kannst. In Kombination mit einem Ovulationstest steigerst du deine Chance, schwanger zu werden. Und wenn du den Zeitpunkt deines Eisprungs kennst, dann kannst du auch anhand unserer Berechnung den Zeitpunkt der Einnistung ableiten. 

 

Zuletzt gibt es noch den Eisprungkalender mit Einnistung und Geburtstermin: In unseren kostenlosen miapanda Eisprungkalender trägst du verschiedene Werte ein, wie Veränderungen deines Zervixschleims oder Basaltemperatur. Nach ein paar Zyklen kannst du so den Zeitpunkt des Eisprungs möglichst zuverlässig bestimmen und daraus auch den mutmaßlichenZeitpunkt der Einnistung ableiten. Andererseits erfährst du bei einem positiven Schwangerschaftstest aus dem Kalender den näherungsweisen Geburtstermin. So kannst du deine Schwangerschaft und die Geburt zusätzlich planen.

Hinweis zu allen Rechnern

Sie sind allesamt nicht 100-prozentig zuverlässig. Schaden können sie deswegen aber nicht, weil sie dir eine näherungsweise Orientierung geben. Die größte Zuverlässigkeit bietet der ausführliche Eisprungkalender, den du über mehrere Zyklen führen musst, bis dieser eine gewisse Aussagekraft bietet. 

Wann findet die Einnistung statt?

Die Einnistung findet für gewöhnlich zwischen dem 11. und 15. Zyklustag statt. 

Was schadet der Einnistung?

Abgesehen von einer Studie zur negativen Wirkung von Kaffee auf die Fruchtbarkeit bestehen keinerlei aussagekräftige Thesen. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass Übergewicht, eine ungesunde Ernährung und viel Stress im Alltag der Einnistung schaden. 

Wie lange dauert die Einnistung?

Die reguläre Dauer der Einnistung ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Eine Einnistung-Dauer von 8-10 Tagen gilt als üblich. Ebenso sind allerdings Zeiträume von 6-12 Tagen zu beobachten. 

Wann findet Einnistung nach Transfer statt?

Ein Transfer findet im Rahmen einer künstlichen Befruchtung statt. Die Einnistung nach Transfer dauert rund 6 Tage lang. Sie erfolgt am 6. Tag nach dem Transfer des Embryos über den Muttermund in die Gebärmutterhöhle. 

Teile diesen Beitrag!

Quellenverzeichnisse

[1] Lees, Dr. C.; Reynolds, Dr. K.; McCartan, G.: Schwangerschaft - Der praktische Ratgeber. München: Mosaik Verlag, 2001. 

[2] Stoppard, Dr. M.: Schwangerschaft - Ein Ratgeber für werdende Mütter und Väter. Berlin: Ravensburger Ratgeber Familie, 1998. 12. Auflage. 

[3] https://www.aerzteblatt.de/archiv/172408/Diagnostik-und-Therapiestrategien-bei-Extrauteringraviditaet (letzter Abruf: 15.01.2021, 18:19 Uhr) 

[4] https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-482016/methotrexat-als-op-alternative/ (letzter Abruf: 15.01.2021, 18:19 Uhr) 

[5] https://www.netdoktor.at/krankheit/eileiterschwangerschaft-7922 (letzter Abruf: 15.01.2021, 18:21 Uhr) 

[6] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/2904572/ (letzter Abruf: 15.01.2021, 18:24 Uhr) 

[7] Jan-Zöhrens, U.: Entspannt erleben: Schwangerschaft & Geburt. Stuttgart: TRIAS Verlag, 2011. 

[8] https://www.netdoktor.de/schwangerschaft/schwangerschaftstest/ (letzter Abruf: 15.01.2021, 18:57 Uhr) 

[9] https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJM199906103402304 (letzter Abruf: 15.01.2021, 18:58 Uhr) 

[10] https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/105541/Zum-Eisprung-kommt-es-meist-nicht-an-Tag-14-des-Menstruationszyklus (07.04.2021, 12:40) 


Bildrechte

[1] © iStock.com/Vasyl Chybor

[2] © Pixabay - TBIT

[3] © Pexels - Polina Zimmerman

[4] © Pexels - Olya Kobruseva


Wir erstellen unsere Ratgeberartikel auf der Basis von wissenschaftlichen Quellen. Dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass sich die Angaben in keinem Fall als Ersatz für eine professionelle, ärztliche Beratung oder Behandlung eignen. Die Inhalte von miapanda.de können und dürfen daher nicht verwendet werden, um selbst eine Diagnose zu stellen und/oder eine Behandlung zu beginnen.