Wie lange überleben Spermien?

geschrieben von:
Verena Sandner

zuletzt aktualisiert am 19.04.2022
mit wissenschaftlichen Quellen belegt

Wie lange überleben Spermien?

Wann du deine fruchtbaren Tage hast, hängt nicht nur von körperlichen Abläufen ab. Auch die Überlebensdauer der Spermien ist ausschlaggebend. Ginge es nur um den Tag deines Eisprungs, so könntest du lediglich innerhalb von etwa 24 Stunden im Zyklus mit erhöhter Wahrscheinlichkeit schwanger werden. Dank der Überlebensfähigkeit der Spermien von bis zu fünf Tagen allerdings ergeben sich insgesamt sechs fruchtbare Tage in deinem Zyklus – eine positive Nachricht: Fünf Tage mehr und somit eine höhere Wahrscheinlichkeit, um deinen Kinderwunsch zu verwirklichen!

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Befruchtungsfähigkeit von Spermien beträgt maximal 5 Tage.

  • Wenn du schwanger werden möchtest, solltest du mit einer möglichst geringen Lebensdauer und Befruchtungsfähigkeit der Spermien rechnen und zeitnah zum Zeitpunkt des Eisprungs ungeschützten Sexualverkehr haben. 

  • Einflussfaktoren auf die Lebensdauer und Befruchtungsfähigkeit der Spermien sind u.a. das Scheidenmilieu und die Fruchtbarkeit des Mannes.

  • Spermien überleben im Körper des Mannes und im Körper der Frau am längsten. Szenarien, durch Sperma im Badewasser befruchtet zu werden, gehören ins Reich der Fabeln.

Wie lange überleben Spermien im Körper der Frau?

Entscheidend für deinen Kinderwunsch ist die Frage, wie lange Spermien im weiblichen Körper überleben. Auf Basis bisheriger wissenschaftlicher Erkenntnisse und ärztlichen Beobachtungen wird mit fünf Tagen Überlebensdauer gerechnet. Tatsächlich kann die reale Überlebensdauer von Spermien sogar mehrere Tage darüber liegen! So berichtet Croon (2005) in ihrem Buch Schwanger werden davon, wie sich noch sieben Tage nach dem Sexualverkehr ein lebendes Sperma am äußeren Ende der Eileiter befand. [1] Raith-Paula, Frank-Herrmann et al. (2008) berichten im Buch Natürliche Familienplanung heute sogar von Samenzellen in der Scheide, die 8,5 Tage nach dem Sexualverkehr beweglich waren! [2]


Diese Zahlen legen eine erstaunlich lange Lebensfähigkeit von Spermien im Körper einer Frau offen. Nichtsdestotrotz wird bei der Berechnung der Fruchtbarkeit nur eine fünftägige Lebensdauer berücksichtigt, weil zusätzlich die Spermienqualität eine Rolle spielt. Diese beeinflusst die Befruchtungsfähigkeit, die kürzer ausfallen kann als die Lebensdauer. Hier gelten maximal fünf Tage als Richtwert in der Natürlichen Familienplanung. 

Wie lange sind Spermien befruchtungsfähig?

Uns sind offiziell keine Fälle bekannt, in denen eine Frau von mehr als fünf Tage alten Spermien schwanger geworden wäre. Mit jedem Tag, den die Spermien in der Vagina, in der Gebärmutter oder im Eileiter verbringen, nimmt deren Befruchtungsfähigkeit ab. [1] Aus diesen Erkenntnissen leiten sich zwei wichtige Ratschläge ab - einer für die Planung einer Schwangerschaft, einer für die zuverlässige Verhütung: 

  • Beim Kinderwunsch lautet die für dich maßgebliche Frage: Wann sind Spermien am fruchtbarsten? Falls du schwanger werden möchtest, solltest du den Zeitraum von fünf befruchtungsfähigen Tagen der Spermien nicht maximal ausreizen. Denn Spermien sind umso fruchtbarer, je frischer sie sind. Bestenfalls hast du möglichst zeitnah vor oder nach dem Eisprung ungeschützten Geschlechtsverkehr.
  • Für die natürliche Verhütung ist die entscheidende Frage: Wie lange sind Spermien maximal befruchtungsfähig? Rechne vorsichtshalber mit mindestens fünf Tagen Befruchtungsfähigkeit der Spermien. Denn wenn die Spermien deines Partners aufgrund z. B. einer hohen Qualität tatsächlich bis zu fünf Tage befruchtungsfähig sind, dann kann ungeschützter Geschlechtsverkehr sogar auch dann zu einer Befruchtung führen, wenn ihr diesen fünf Tage vor deinem Eisprung habt.  

die wichtigsten Nährstoffe für sie und ihn
hochwertige & hochdosierte Folsäure
mit Mönchspfeffer, Maca und Vitaminen

Zusammenfassung unserer Tipps

Sei beim Kinderwunsch pessimistisch und gehe von einer möglichst geringen Lebensdauer der Spermien aus, um die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft zu steigern. Bei der Verhütung hingegen ist eine optimistische Position ratsam. Kalkuliere mit der maximalen Lebensdauer der Spermien, um die Zuverlässigkeit der Verhütung zu optimieren. Wenn du dich an diese Leitregeln hältst, dann beachtest du die wichtigsten Hinweise zur Lebensdauer der Spermien.

Einflussfaktoren auf die Überlebensdauer der Spermien

Gewissermaßen ein K.O.-Kriterium für die Überlebensfähigkeit der Spermien sind die Merkmale des Scheidenmilieus. In der fruchtbaren Zeit ist das Scheidenmilieu äußerst spermafreundlich. Hierzu trägt als wichtigster Faktor der Zervixschleim bei. Dieser wird im sogenannten Zervixkanal gebildet, der sich in deinem Gebärmutterhals befindet. Die dortigen Drüsen sondern den Schleim zwar auch an nicht fruchtbaren Tagen ab, jedoch in einer geringen Menge und einer minderen Qualität. Hat der Zervixschleim eine geringere Qualität, so liegt der pH-Wert in der Scheide bei ca. 3 oder 4 und die Spermien werden innerhalb weniger Stunden inaktiviert.


An deinen fruchtbaren Tagen ist der Zervixschleim in hoher Menge vorhanden, flüssig, durchsichtig und zu langen Fäden spinnbar. Zu diesem Zeitpunkt ist er alkalisch, hat selbst einen höheren pH-Wert und schützt dadurch die Spermien. Außerdem versorgt der Zervixschleim bei hoher Qualität die Spermien besser mit Nährstoffen und begünstigt deren längere Lebensdauer. [2] 

Man nennt die Zyklusphasen mit hoher Zervixschleimqualität die prä- und periovulatorische Phase; „prä“ für „vor“, „peri“ für „nach“ und „ovulatorisch“ für „den Eisprung betreffend“. Du bestimmst diese Phase in deinem Zyklus, indem du einen Eisprungkalender führst. Darin hältst du wichtige Eisprung-Anzeichen und -Symptome fest, wie die Basaltemperatur, Zervixschleimqualität, Lage des Muttermundes oder deine Menstruation.

Neben den Eigenschaften des Scheidenmilieus ist selbstverständlich auch die Fruchtbarkeit des Mannes für die Überlebensfähigkeit der Spermien ausschlaggebend. Zwar hört man immer wieder Berichte über Männer, die noch im hohen Alter von über 60 Jahren eigene Kinder zeugten, doch trotzdem kann kein Mann der biologischen Uhr entrinnen, die zur Folge hat: 

  • Mit steigendem Alter verschlechtert sich die Spermienqualität.
  • Die Lust auf Sex nimmt grundsätzlich ab, je älter ein Mann wird.
  • Die Gefahr der Impotenz nimmt mit dem Alter zu. [1] 

Die rückläufige Spermienqualität äußert sich in der geringeren Beweglichkeit der Samenzellen sowie einem abnehmenden Volumen der Spermien. Oder anders gesagt: In der gleichen Menge an Samenflüssigkeit befinden sich weniger Samenzellen. Demzufolge verringert sich die Chance auf eine erfolgreiche Befruchtung gleich an doppelter Front: Es schwimmen weniger Spermien bis in den Eileiter zur befruchtungsfähigen Eizelle und obendrein sind diese Spermien weniger beweglich.

Wenn man bedenkt, dass der Weg der Spermien vom Scheideneingang bis zur Eizelle ohnehin anspruchsvoll ist und dabei ein biologisches Rädchen ins andere greifen muss, ist die mit dem Alter rückläufige Fruchtbarkeit ein wichtiger Einflussfaktor darauf, ob dein Kinderwunsch erfüllt werden kann. Doch wie gesagt: Es gibt reichlich Fälle, in denen Männer im stolzen Alter von über 60 Jahren Väter geworden sind. Dies ist Grund genug für jedes Pärchen – und vor allem jüngere Pärchen – den Kinderwunsch optimistisch anzugehen

Unser Tipp für den Kinderwunsch bei Pärchen ab 35 Jahren aufwärts: Eine gute Basis für das Gelingen der geplanten Schwangerschaft ist, ganz besonders darauf zu achten, dass ihr ungeschützten Geschlechtsverkehr zeitnah zum Eisprung habt. Dadurch ist es wahrscheinlicher, dass eine eventuell verringerte Spermienqualität eurem Kinderwunsch nicht im Weg steht. Falls der Versuch auch nach einem Jahr nicht glückt, dann sind ein Fruchtbarkeitstest für den Mann und ein Fruchtbarkeitstest für die Frau sinnvoll. Sollte eine Befruchtung tatsächlich unwahrscheinlich sein, dann bietet die moderne künstliche Befruchtung zahlreiche Möglichkeiten, euren Wunsch wahr werden zu lassen.


Nach der Zervixschleimqualität und dem zum Eisprung zeitnahen Geschlechtsverkehr verbleibt zuletzt der dritte Einflussfaktor auf die Spermienqualität: die Häufigkeit. Einem Artikel von Netdoktor zufolge erhöht eine Enthaltsamkeit von zwei bis drei Tagen die Fruchtbarkeit, weil dann mehr Samenzellen im Sperma vorhanden sind als bei häufigerem Geschlechtsverkehr. [3] Dies ist zwar korrekt, jedoch sinkt bei Enthaltsamkeit die Qualität der Spermien, wie sich bei Forschungen in Israel und den USA herausstellte. 

die wichtigsten Nährstoffe für sie und ihn
hochwertige & hochdosierte Folsäure
mit Mönchspfeffer, Maca und Vitaminen

Die Empfehlungen der Forschungsteams an Paare lauten, bei einem Kinderwunsch eher kurze zeitliche Abstände beim Geschlechtsverkehr zu pflegen. [4]; [5] Ungeschützter Geschlechtsverkehr täglich oder jeden zweiten Tag erscheint daher zur Erfüllung des Kinderwunsches vorteilhaft zu sein. 

Für die Neugierigen: Wie lange überleben Spermien an der Luft, an der Hand, im Kondom und an anderen Stellen?

Der natürliche Forschungsdrang des Menschen lässt ihn in Gefilde vorstoßen, die Fragen über Fragen mit sich bringen. Wo wir schon von der Überlebensfähigkeit der Spermien sprechen: 

  • Wie lange überleben Spermien an der Luft? Die Lebensdauer der Spermien kann von wenigen Minuten bis zu mehreren Stunden andauern.
  • Was macht die Überlebensfähigkeit im Wasser? Ob mit Chlor oder ohne, ob Pool oder Dusche: Wasser ist ein „Spermakiller“, der Samenzellen innerhalb weniger Sekunden absterben lässt.
  • Wie lange überlebt Sperma auf der Haut? Es gilt dieselbe Schätzung wie für die Lebensdauer von Spermien an der Luft; also rund wenige Minuten bis zu mehrere Stunden.
  • Über welchen Zeitraum überlebt Sperma im Kondom? Hier beträgt die Lebensdauer der Spermien maximal einige Stunden.
  • Wie lange überleben Samenzellen im Mann? Im Nebenhoden eines Mannes können Samenzellen bis zu einen Monat lang überleben. 

Tatsächlich sind diese Fragen nicht so abwegig, da es natürlicherweise Frauen gibt, die sich Sorgen machen, auf diesen oder ähnlichen Wegen ungewollt schwanger zu werden. Moralisch oder wissenstechnisch fragwürdige Aussagen von Mitmenschen, Inhalte in Serien sowie sonstige Fehlinformationen können diese Sorgen sogar fördern. Da ist bei einigen Frauen sogar die Sorge gegeben, beim Besuch des Schwimmbads schwanger zu werden… Aber dazu wird es definitiv nicht kommen, weil Spermien nur in wenigen Fällen überlebensfähig sind und die Befruchtungsfähigkeit außerhalb des weiblichen Körpers schnell verringert wird. 

Kann man durch Lusttropfen schwanger werden?

Lusttropfen sind eine Flüssigkeit, die in den Anfangsphasen der Erregung entsteht und unter Umständen ein paar Spermien enthält. Aufgrund der geringen Anzahl an Spermien ist es jedoch unwahrscheinlich, schwanger durch Lusttropfen zu werden. Der Sicherheit wegen bietet es sich trotzdem an, an den fruchtbaren Tagen mechanisch zu verhüten, da eine geringe Restchance besteht, durch unterbrochenen Geschlechtsverkehr sogar schwanger ohne Samenerguss zu werden. 

Wie schnell werden neue Spermien produziert?

Die Entwicklung neuer Spermien dauert rund 72 Tage. [6] Da dauerhaft neue Produktionen aufgenommen werden, ist für einen regelmäßigen Nachschub gesorgt. 

Wie verläuft ein Fruchtbarkeitstest für den Mann?

Es gibt zum einen die selbsterklärenden Selbsttests, die in Drogerien, Apotheken und online erhältlich sind. Zum anderen kann ein Fruchtbarkeitstest bei der Ärztin oder beim Arzt durchgeführt werden. Es wird dabei ein Spermiogramm angefertigt, das die Fortbewegung der Samenzellen, den Gehalt an abnormen Samenzellen und den Anteil an gesunden Samenzellen bemisst. [7] 

Wenn es soweit ist, kann ich dann eine Befruchtung spüren?

Eine Befruchtung kann die Frau eher nicht spüren. Was aber durchaus spürbar sein kann, ist die Einnistung der befruchteten Eizelle zehn bis elf Tage nach dem Eisprung. Einige Frauen spüren zu diesem Zeitpunkt einen Einnistungsschmerz. 

Teile diesen Beitrag!

Quellenverzeichnisse

[1] Croon, M.: Schwanger werden. Stuttgart: TRIAS Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG, 2005.


[2] Raith-Paula, E.; Frank-Hermann, P.; Freundl, G.; Strowitzki, Th.: Natürliche Familienplanung heute - Modernes Zykluswissen für Beratung und Anwendung. Heidelberg: Springer Medizin Verlag, 2008. 4. Auflage.


[3] https://www.netdoktor.de/unerfuellter-kinderwunsch/fruchtbare-tage-10273.html#:~:text=Spermien%20%C3%BCberleben%20im%20K%C3%B6rper%20der,f%C3%BCr%20eine%20Befruchtung%20am%20h%C3%B6chsten (letzter Abruf: 04.05.2021; 11:44 Uhr) 


[4] https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2003/daz-27-2003/uid-10029 (letzter Abruf: 17.05.2021; 11:06 Uhr) 


[5] https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Haeufiger-Sex-bei-Fertilitaetsproblemen-kein-Nachteil-299454.html (letzter Abruf: 17.05.2021; 11:06 Uhr) 


[6] https://www.netdoktor.at/gesundheit/maenner/sperma-5795#:~:text=Die%20Entwicklung%20zu%20reifen%20Spermien,72%20Tage. (letzter Abruf: 04.05.2021; 11:44 Uhr) 


[7] Lees, Dr. C.; Reynolds, Dr. K.; McCartan, G.: Schwangerschaft - Der praktische Ratgeber. München: Mosaik Verlag, 2001.  


Bildrechte

[1] © iStock.com/sciepro

[2] © Unsplash - deonblack

[5] © Pixabay - Wounds_and_Cracks


Wir erstellen unsere Ratgeberartikel auf der Basis von wissenschaftlichen Quellen. Dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass sich die Angaben in keinem Fall als Ersatz für eine professionelle, ärztliche Beratung oder Behandlung eignen. Die Inhalte von miapanda.de können und dürfen daher nicht verwendet werden, um selbst eine Diagnose zu stellen und/oder eine Behandlung zu beginnen.